Vakuumguß für Kleinserien

Im Vakuumguß gefertigte Bauteile für eine Kleinserie der Firma Steller

Im Vakuumguß gefertigte Bauteile für eine Kleinserie der Firma Steller

Vakuum Guss Verfahren

Technischer Hintergrund

Grundlage für eine Produkt- oder Bauteilserie ist eine genaue Vorlage, das sogenannte Ur-Model. Damit wird eine detailgenaue aber flexible Form aus Silikon hergestellt. In der Vakuumgießanlage wird die Form gefüllt mit speziellen Kunststoffen und eine Reihe ausgeklügelter Verfahren zu Temperatur- und Druckkontrolle. Bis sie ihre endgültige Festigkeit erreicht haben, verbleiben die Gussteile im Wärmeofen. Max Bauteilgröße: 500 x 500x x635 mm

Pro Form sind je nach Komplexität ziwschen 25 – 35 Abzüge möglich.

Vorteile des Vakuumgusses

Mittels einer Ur-Model Formvorlage, entweder durch uns gefertigt bzw. durch Sie geliefert, kann man durch das Vakuumgießen hochwertige Bauteile herstellen und damit seine Prototypen  funktionsfähig und seriennah  testen. Ein Mehrfachguss mit einer einzigen Form macht Kleinserien rentabel, eben auch, weil sie sehr robust und  untereinander identisch sind. Durch die Verwendung von unterschiedlichen PU Harzen und PU Schaumstoffen sind viele interessante  haptische und physische Eigenschaften einstellbar wie z.B. verschiedene Shorehärten für elastomere Bauteile, glasklare Transparenz für Leuchtteile, Temperaturbeständigkeit von -20°C bis +180°C.
Der Vakuumguß ist im Vergleich mit anderen Gussverfahren um einiges kostengünstiger und gerade auch  für gebrauchsfertige Kleinserien zu empfehlen.

Vakuumguß im Überblick

  • Große Materialienauswahl  (Shore-Härten von Gummiartig bis robust, verschiedene Schaumstoffe, glasklare Transparenz)
  • Kostengünstige Produktion bis zu 35 Stück pro Silikonform
  • Sofort gebrauchsfähig und einsetzbar
  • Verschiedene Materialmixe einsetzbar (Glasfaserverstärkung, Metallkugeln zur Leitfähigkeit etc.)

Service

  • Ur-Modellherstellung (3D Druck, Fräsen)
  • Präzise und schnelle Formherstellung aus Silikon
  • Nach- und Weiterbearbeitung (Entgraten, Lackieren)

Anwendungsbeispiele

  • Funktionale Erstmuster und Testreihen in Automobilindustrie
  • Haptisch interessante, hochwertige Kleinserien für Schmuck, Design, Prototypenbau
  • Identische Kleinserien zur Evaluierung von Produktentwicklungen
  • Sondermaschinen- & Modellbau
  • Abguß von nicht mehr verfügbaren Bauteilen zur Replizierung

RIM-Verfahren für kleine und mittelgroße Serien

Technischer Hintergrund

Im RIM-Guss-Verfahren (Reaction Injection Moulding) werden feste Formen unter niedrigem Druck mit 2-Komponenten Kunsstoffen gefüllt. Das viskose Material wird dabei durch eine Mischdüse miteinander verarbeitet und härtet recht schnell in der Form aus. Die fertigen Bauteile können somit mit sehr geringen Spannungen und Verzug gegossen werden.
Die Gußformen werden in der Regel aus Aluminium gefräst und verursachen dadurch recht geringe Werkzeugkosten.

RIM-Guß im Überblick

  • Schnelle Fertgiung von höheren Stückzahlen
  • Kostengünstige Produktion bis über 1000 Stück pro Form (abhängig vom Formenmaterial)
  • Sofort gebrauchsfähig und einsetzbar
  • Verschiedene Füllstoffe auf Anfrage einsetzbar

Service

  • Präzise und schnelle Formherstellung
  • Nach- und Weiterbearbeitung (Entgraten, Lackieren, Gewinde einbringen)

Anwendungsbeispiele

  • kostengünstige Fertigung von Serien ab 100 bis ca. 30000 Stück
  • kleine und große Bauteile fertigbar
  • Sondermaschinenbau und Serienfertigung
Diese Webseite verwendet Cookies der Firma Google, um Ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie die Nutzer die Webseite verwenden werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Weiterlesen …